Laborleistungen

  • Qualtitätsweinanalyse
  • Exportanalysen
  • Mostanalyse/Grape Scan
  • Ftir-Analyse
  • Schönung
  • Weinsteinstabilitätstest
  • Mikrobiologische Kontrolle
  • Trübungsanalysen
  • Sensorik 

Sektkellerei

  • Lohnverperlung
  • Lohnversektung
  • Verkauf

Abfüllbetrieb

 

  • Weinabfüllung
  • Heißabfüllung von Säften
  • Schonende Barrique-Wein Abfüllung
  • Unfiltrierte Abfüllung
  • Perlweinherstellung
  • Bag-in-Box
  • Herstellung von weinhaltigen Getränken
  • Weinsteinstabilisierung
  • Micro-Crossflow Filtration
  • Etikettieren
  • Kartonieren
  • Süßreserveentschwefelung
  • Kork- und Kordel
  • BVS
  • Kronkork
  • MCA
  • Weinkommission
  • Hol- und Bringservice

 

Öffnungszeiten

Sehr geehrte Kunden, über die Herbstzeit ist unser Labor Samstags von 9 - 13 Uhr geöffnet!


Herbstinformation 2017

Traubensaft 2017

  • Nur gesunde Trauben ergeben frische Säfte
  • gesetzliche Gesundheitsparameter beachten
    (flüchtige Säure, Gluconsäure, Glycerin, Milchsäure, Alkohol…)
  • bei früher Lese → markiges Lesegut → doppelte Enzymdosage! (Vermeidung von Klärproblemen und Pektintrübung auf der Flasche)
  • Eiweißstabilität ist unbedingt erforderlich → erst wenn Nachkontrolle ok → dann Anlieferung zur Abfüllung
  • Ausreichend Ascorbinsäure geben (~ 50g/hl)

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass für einen reibungslosen Ablauf der Traubensaftfüllung die 100ige Eiweißstabilisierung gewährleistet sein muss. Wir können in dieser Phase der Abfüllung in unserem Haus keine Nachschönung vornehmen.
Außerdem müssen die Säfte gut vorgeklärt sein (Hefefilter, Flotation, Sedimentation…) damit wir vor der Abfüllung die Feinfiltration / CF-Filtration durchführen können. Auch hier ist besonders bei markigem Lesegut auf eine ausreichende Enzymgabe zu achten (doppelte Dosierung).

Weißwein- und Rotweinbehandlung


Sie können sich hier eine Anleitung für die Weinbereitung von Rotwein, sowie Weißwein / Weißherbst / Rosé, mit einer Übersicht der einzelnen Schritten und den dafür einsetzbaren Produkten aus unserem Sortiment herunterladen.Somit haben Sie jederzeit schnell zur Hand, was und wieviel davon einzusetzen ist.

MEININGERS Deutscher Sektpreis 2017



Die besten Deutschen Sekte stehen fest. 


Von 501 eingreichten Sekte schafften es insgesamt 314 die hohe Qualitätshürde von mindestens 87 Punkten (im internationalen 100-Punkte-Schema) zu erreichen.
Zugelassen waren nur Sekte, die nach der Methode der traditionellen Flaschengärung hergestellt wurden.


Der 2015er Edition Christian Wagner Riesling Brut und der 2015er Edition Christian Wagner Riesling Trocken erhielten beide 90 Punkte!
Maximal wurden dieses Jahr 93 Punkte vergeben.


Wir haben 4 Sekte eingereicht und freuen uns sehr über das Ergebnis:

2015er Edition Christian Wagner Riesling Brut – 90 Punkte – Details

2015er Edition Christian Wagner Riesling Trocken – 90 Punkte – Details

2015er Edition Christian Wagner Riesling Extra Trocken – 87 Punkte – Details

2014er Edition Christian Wagner Pinot Rosé Brut – 86 Punkte – 








Herbst-Informationsveranstaltung 2017

Wichtige Information

Wir erwarten einen frühen Herbstbeginn – somit wird unsere Herbst-Informations-veranstaltung eine Woche früher als sonst stattfinden.

Herbst-Informationsveranstaltung am 31. August 2017





Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie an diesem Tag wieder zu unserem informativen Vortragsprogramm begrüßen dürfen.

30 Jahre Weinlabor Wagner + Über 40 Jahre Weinlabor Krause
Das sind 70 Jahre Vertrauen und Verbundenheit – das muss gefeiert werden!

Nach den Vorträgen werden wir eine interessante Sektprobe für Sie bereithalten.



Vorträge


Weine mit emotionaler Botschaft

orange Wine, Beton-Ei & Co…

Dr. Oliver Schmidt (ca. 40 min.)
Referent der Kellerwirtschaft, Stattliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg
Weinsberg


Mostschönung / Mostsäuerung

Dipl.-Ing. Johannes Burkert (ca. 30 min.)
Fachgebiet Oenologie und Kellertechnik, Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Veitshöchheim


Reben - Die Top-Massalen Selektion aus Pinot Noir und Chardonnay aus Burgund

Barriquefässer – Ideale Kombination von Weinsorte und BarriqueFass

Christophe Lacaille (ca. 2x 15 min.)
AGRO + OENO Products GmbH
Kehl


Ausblick 2017

Dr. Ilona Schneider (ca. 45 min.)
Eaton Technologies GmbH
Langenlonsheim


Einlass ab 15.30 Uhr

Ihre Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 21. August 2017 
per Tel. 06359/94378-12 oder E-Mail an ch@wagner-vinocare.de



Bis dahin herzliche Grüße

Ihr Wagner Vinocare Team



Entschwefelungsanlage

Sehr geehrte Kunden,

wie bereits vor einem Jahr angekündigt, möchten wir Sie darüber informieren, daß unsere Entschwefelungsanlage nun in diesen Tagen abgebaut wird. 

An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren Entschwefelungskunden für Ihr langjähriges Vertrauen. 

Als Alternative können wir Ihnen zur Süßreservebereitung in unserem Haus folgende Möglichkeiten anbieten:  

• Kaltsterile Abfüllung auf MCA Liter Flasche
• Warmabfüllung auf 10 Liter Kanister

Eine weitere qualitätsoptimierte Alternative wäre die Einlagerung der Süßreserve im Drucktank bei Ihnen selbst.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu diesen Herstellungsverfahren haben,wir sind Ihnen gerne behilflich. 

Ihre Ansprechpartner zur Herstellung von Süßreserve:

Carolin Hartmetz, Weinlabor Durchwahl - 12
Wolfgang Krause, Weinlabor Durchwahl - 13
Birgit Wagner, Weinlabor Durchwahl - 12 

Ihr Ansprechpartner in der Abfüllung zur Terminvereinbarung:

Sascha Blendeck, Büro Durchwahl - 10
Ursula Decker, Büro Durchwahl - 20 

Bitte haben Sie Verständnis – eine frühzeitige Planung und Anmeldung ist für einen reibungslosen Ablauf sehr wichtig.

Der Herbst steht vor der Tür! 
Bitte lassen Sie uns rechtzeitig wissen, wann wir Ihre

• Abfüllung von Traubensecco
• Abfüllung von Traubensaft
• Abfüllung von Süßreserve 

in unserem Haus planen dürfen.




Sommerurlaub

Weinlabor: 31.07. bis 11.08.2017
Abfüllung: 24.07. bis 11.08.2017

Weinlabor Öffnungszeiten (Juli/August)
Mo - Fr 8 bis 14 Uhr
oder nach Vereinbarung



Böckserbehandlung und SO2-Management bei Rotwein

  • Böckserbehandlung – ein aktueller Überblick

    1. Schwefelwasserstoff – Böckser (H2S)
    Entsteht meist schon bei der Gärung und deutet auf eine unzureichende Nährstoffversorgung der Hefe hin. Ist der Most mit Stickstoff unterversorgt, baut die Hefe schwefelhaltige Aminosäuren ab, um ihren Bedarf an Stickstoff zu decken, wobei als Abfallprodukt „Böckser" entsteht. Ist der Vitamin- B5 Gehalt (Pantothensäure) im Most zu gering, kann Schwefelwasserstoff nicht mehr in die entsprechenden Aminosäuren eingebaut werden und reichert sich an.

    Behandlung:
    • Im einfachsten Fall mit „lüften"
    • Eine leichte Schwefelgabe (5-20mg/l) kann denSchwefelwasserstoffgehalt im Wein senken.

    2. Lagerböckser

    Wenn ein Schwefelwasserstoffböckser zu spät oder gar nicht erkannt wird. Die geruchlichen Verbindungen gehören zu den Mercaptanen, Disulfi den oder Thioacetaten und können auch nach verbranntem Gummi riechen. Ein „Lüften" hat dann keinen Behandlungserfolg mehr. Die Behandlung mit Kupfer oder Silberchlorid ist bedingt möglich.

    Reaktionen mit Kupfer oder Silber
    Die Wirkung der Kupferschönung beruht auf der Bildung der schwerlöslichen Verbindung Kupfersulfi d. Nicht immer verschwindet ein Böckser im Glas durch den „Kupferpfenning-Test". Sind Mercaptane vorhanden, reagieren diese wesentlich langsamer als Schwefelwasserstoff. Somit ist der Behandlungserfolg im erweiterten Vorversuch zu ermitteln, welcher auch über mehrere Tage von einer versierten sensorischen Kraft begleitet und verkostet werden sollte. Analog reagiert Silberchlorid mit Schwefelwasserstoff und Mecaptanen träge zu schwerlöslichen Silbersalzen (Silbersulfide, Silberthiolate).


    Nicht zwangsläufig erreicht man mit einer Behandlung den erwünschten Effekt. Auch wenn der Böckser nach der Zugabe der Kupferpräparate im ersten Moment verschwunden zu sein scheint, kann er im Laufe der Zeit wieder zurückkehren. Die lockeren Verbindungen zwischen Kupferionen und schwefelhaltigen Verbindungen können sich während der Lagerung wieder lösen. Zudem bleibt das zugegebene Kupfer reaktiv und kann unteranderem oxidative Prozesse im Wein fördern und z. B. eine/n UTA unterstützen. Neueste Erkenntnisse belegen, dass der Zusatz von Ascorbinsäure die Wirkung von Kupfer- und Silberionen erheblich verstärken kann. Dennoch birgt der Einsatz von Vitamin C in Kombination mit Metall- oder Schwermetallionen Nachteile in Bezug auf oxidative Veränderungen im Wein. Der Anwendungszeitpunkt und die Dosage sollte mit dem Weinlabor abgestimmt sein. Durch den Einsatz von Kupfercitrat kann man den Eintrag von Kupferionen elegant verhindern, die katalytische Eigenschaft dennoch nutzen und Böckser behandeln.


    Behandlungsmittel:
    Kupfersulfat (CuSO4) → Dosage 0,05-1g/hl, in Wasser bei ca. 25°C vorlösen

    Sikucit (Kupfercitrat auf Silikat aufgebracht) → Dosage 5-10g/hl, trocken unter Rühren einbringen

    Sili Brillant Ag (Silberchlorid auf Silikat aufgebracht) → Dosage 5-50g/hl, trocken unter nochmaligem Aufrühren
    einbringen

    Ascorbinsäure (VitaminC) → möglichst niedrige Dosagen wählen (10-20mg/l)

    Verstärkt die Wirkung von Kupfer- und Silberionen erheblich

    Sollte zwei bis drei Tage vor der Schönung mit Silber- oder Kupfersalzen dem Wein zugesetzt werden



    Vorgehensweise in der Praxis:

    Tritt kurz nach der Gärung ein Böckser auf, sollte dieser auf der Vollhefe behandelt werden, da die Hefe das Kupfer auch in großen Mengen nach der Reaktion adsorbiert. Somit kann ein späteres Ausschönen reduziert bzw. ganz vermieden werden.

    Später bei der Behandlung im Wein ist dieser vor der Zugabe eines Schönungsmittels vom muffi gen Hefetrub zu klären.

    Der Einsatzerfolg von Kupfersulfat wird durch ein „Lüften" unterstützt.

    Zwischen den Kupferionen und den schwefelhaltigen Verbindungen bildet sich nur eine lockere Bindung aus. Diese ist nicht von langer Dauer! Deshalb sollte die Schönung bald abfi ltriert werden.
    Die Anwendung von Sikucit unterstützt das Filtrationsergebnis durch die Silikatstruktur im Gegensatz zum „Vergleichsprodukt" (Kupfercitrat auf Bentonit aufgebracht), das bei der Filtration das Filterhilfsmittel verblocken kann.

    Bei hartnäckigen Lagerböcksern unterstützt eine Gabe von Ascorbinsäure die Reaktion positiv und ein mehrmaliges Aufrühren unterstützt den Behandlungserfolg.

    Die Kombination aus verschieden Ansätzen kann Zielführend sein.



    SO2-Management bei Rotwein


    Eine verfrühte Schwefelung wirkt sich negativ auf die Sensorik der Weine aus, da sie die „aktiven" Enden der kurzen für die Farbe relevanten Vorstufen der Anthocyane blockiert. Der gleiche Effekt gilt für die strukturgebenden natürlichen Gerbstoffe und Tannine. Zusätzlich wird von der SO2 der für die Polymerisation benötigte Acetaldehyd abgebunden.

    Da eine zu späte Schwefelung jedoch zu Oxidationstönen führen kann, ist die sensorische Kontrolle enorm wichtig! Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass diese Kontrolle bei komplexen Weinen erst nach einer relativ langen Zeit, etwa nach vier bis fünf Monaten, nötig ist. Selbstverständlich muss das Fass immer spundvoll sein. Bei Rotweinen mit wenig Struktur muss natürlich wesentlich früher kontrolliert und auch geschwefelt werden.

    Die erste SO2-Gabe erfolgt bei komplexen Rotweinen je nach Bedingung zwischen Mai und September. Die SO2-Einstellung erfolgt in Schritten von etwa 30 mg/l, um bei farbschwachen Rotweinen ein Ausbleichen zu vermeiden. Es muss sich nach jeder Gabe ein Gleichgewicht einstellen.

    Rotweine, die zu früh geschwefelt wurden, haben bei einer späteren Füllung oft grenzwertige Schwefelgehalte, insbesondere wenn wiederholt nachgeschwefelt wird, um eine freie SO2 während der Fasslagerung von 15-20 mg/l zu erreichen. Zu bedenken ist hierbei generell: eine mikrobiozide Wirkung auf Hefen und Bakterien hat die SO2 lediglich, wenn sie in molekularer Form vorliegt. Aufgrund des meist hohen pH-Wertes von Rotweinen (>3,5) würde man deutlich mehr als 50 mg/l freie SO2 benötigen, um die für eine mikrobiozide Wirkung notwendige molekulare SO2 von 1mg/l zu erreichen.


    Da bei gut strukturierten Rotweinen der Gehalt an Reduktonen sehr hoch ist, muss dies bei der Ermittelung der Schwefelwerte berücksichtigt werden. In der Regel hat sich bei der Füllung ein Gehalt von etwa 120 mg/l Gesamt- SO2 zu einem Gehalt an (echter) freier SO2 von etwa 50 mg/l bewährt. Diese scheinbar hohen Gehalte an Gesamter SO2 sind notwendig, da selbst bei einer optimalen SO2-Bilanz immer 50% der SO2 in gebundener Form vorliegen. Das heißt, die freie SO2 kann maximal halb so hoch sein als der Gehalt an gesamter SO2. Aufgrund der Oxidation des Schwefels zu Sulfat in tanninreichen Rotweinen ist es möglich, dass 200mg/l zugegeben werden, davon jedoch 100 mg/l zu Sulfat „wegoxidiert" werden. Dies ist eine Tatsache und weder ein Fehler des Winzers noch des Labors.



    Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie
    bei uns im Weinlabor.
    Freundliche Grüße
    Birgit Wagner, Wolfgang Krause und Team


Neuer Flyer "Zukauf"

Unser neuer Zukauf-Flyer ist fertig. Alle Kunden erhalten den Flyer in den nächsten Tagen per Post.
Laden Sie den Flyer per PDF.


Am Montag den 31. Oktober ist das Weinlabor geöffnet, der Abfüllbetrieb bleibt an diesem Tag geschlossen!


Kundeninformation zur September 2016

Saison im Weinberg


Die Qualität kommt aus dem Weinberg – Puzzleteil 5:


Als PDF herunterladen


Herbst-Info Brief – September 2016

Hier finden Sie die Herbst-Info September 2016 als PDF zum herunterladen.


Herbst-Informations-Veranstaltung 2016



Bilder der Veranstaltung


MEININGERS Deutscher Sektpreis 2016

Über 200 Sekterzeuger nahmen mit insgesamt 451 Sekten an MEININGERS Deutscher Sektpreis 2016 teil. Die 50-köpfige Fachjury setzte sich aus Sommeliers, Oenologen, Winzern, Weinhändlern und Fachjournalisten zusammen.

Beide Sekte erreichten 88 Punkte.

Edition Christian Wagner Pinot Rosé Deutscher Sekt brut – zum Ergebnis

Edition Christian Wagner Pinot Meunier blanc de Noir – zum Ergebnis





Sommerzeit

Auch in diesem Jahr hat das Weinlabor in den Sommermonaten Juli und August andere Öffnungszeiten als üblich. Wir haben in diesen Monaten durchgehend von 8 - 14 Uhr für Sie geöffnet. Unser Abfüllbetrieb richtet sich nach Ihren Abfüllterminen.

Herbst-Informations-Veranstaltung 2016

Sehr geehrte Kunden, 

es ist zu erwarten, daß uns der neue Jahrgang wieder besonders anspruchsvoll herausfordert.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Herbst-Informationsveranstaltung und würden uns freuen, wenn wir Sie und Ihre Mitarbeiter wieder bei uns begrüßen dürfen.

Am 7. September 2016 Beginn der Vorträge um 17.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr)


Bitte erleichtern Sie uns die Vorplanung und melden Sie sich spätestens verbindlich bis zum 1.September 2016 an.
Anmeldung per Mail bitte an ch@wagner-vinocare.de oder per Fax bitte an 06359/ 94378 23

Unser Programm: Beginn 17 Uhr:

1) Firma Wagner Vinocare, Frau Carolin Hartmetz

Alternative Produkte zur SO2 Gas-Flasche


2) Für Firma Raumland GmbH und Wagner-Vinocare, Herr Sebastian Raumland

Anmerkungen aus Abfülltechnischer Sicht für die Herstellung von Traubensaft und Traubensecco


3) Firma Wagner Vinocare, Frau Birgit Wagner

Empfehlungen zur Sektgrundweinbereitung für die Traditionelle Methode


4) Staatliches Weinbau Institut Freiburg, Abteilung Oenologie, Herr Lars Stukenbrock

Essigfaules Lesegut – Und Nun? Erfahrungen aus den Versuchen des WBI


5) Frau Dr. Illona Schneider (ab ca. 18 -18.30 Uhr – bis ca. 19.30 Uhr)


Ausblick zum Neuen Jahrgang 2016 und Diskussion


Abschließend haben wir in gewohnter Weise wieder einen Imbiss für Sie vorbereitet!


Kundeninformation Mai 2016

Optimale Flaschenlagerung im Weingut 


Damit abgefüllte Weine auch nach mehreren Monaten Lagerung noch lebendig, frisch und jugendlich sind, müssen einige Punkte für die Lagerung eingehalten werden. Besonders höhere und schwankende Lagertemperaturen führen zu Verlusten an Aroma, Kohlensäure und Frische. Ein zu warmes Flaschenlager ist die häufigste Ursache für frühzeitige Alterung von Weißweinen. 

Den ganzen Artikel als PDF

Kundeninformation zur Abfüllsaison 2016

Themen:

Kupfer & Ascorbinsäure – was ist zu beachten
Säuerung Jahrgang 2015
Kristallstabilisierung






Herbst-Informations-Veranstaltung 2015

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Herbst-Informations-Veranstaltung am 8. September 2015 

Einlass ab 15:30 Uhr, Beginn der Vorträge 16 Uhr
67278 Bockenheim, Offsteiner Weg 10

Sehr geehrte Kunden, 
der Herbst 2015 steht vor der Tür und auch dieser Jahrgang wird uns wieder anspruchsvoll herausfordern. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie und Ihre Mitarbeiter wieder begrüßen dürfen. 
Bitte erleichtern Sie uns die Vorplanung mit Ihrer verbindlichen Anmeldung bis spätestens zum 01.09.2015 per Fax (06359-94378-23) oder E-Mail (ch@wagner-vinocare.de).    

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Das Team von Wagner-Vinocare

Unser Programm:

1. Fa. Wagner-Vinocare, Birgit Wagner und Carolin Hartmetz
Sektgrundweinbereitung für die Traditionelle Methode ca. 20 min.   

2. Fa. Förster Kompressoren, Herr Frank Förster
Ölfreie Druckluft im Weinbau ca. 10  min.

3. Fa. Zefüg, Herr Dipl. Troph. Roland Weber
Herbst 2015: Was brauchen Hefen, malolaktische Bakterien und der Winzer?
Komplexe und vegane Strategien ca. 45 min.   

4. Fa. Eaton Technologies, Frau Dr. Ilona Schneider
Ausblick zum neuen Jahrgang 2015 ca. 60 min.   

Abschließend haben wir für Sie in gewohnter Weise ein Imbiss vorbereitet.


Etikettendruck

Wir drucken für Sie direkt im Haus Etiketten in unterschiedlichen Formaten und Papierqualitäten.
Auch Kleinstmengen sind möglich. Wir informieren Sie gerne.

Der…

…Gewinner des Wagner Vinocare Schlitten steht fest!

Anton Storzum vom Weingut Baum-Storzum in Obrigheim.






Seminar zum Thema "Optimale Filtration"

Zeitplan Thema Referenten
18:00 – 18:45
Einsatz von BECOPAD in der Weinbranche.
(Vorteile, Handling, Filtrationsparameter, Besonderheiten, Filtrationsvarianten)

Christian Prinz
18:45 – 20:00
Einsatz von BECO Filterkerzen in der Weinbranche.
(Vorteile und Handling)

BECO PROTECT CS
(Erfahrungen aus der Praxis)

Dieter Speh
20:00 – 20:15
Pause Alle Teilnehmer
20:15 – 21:00
BECO Indexmessung
(Handling/Kennzahlen für Wein und Servicemedien)

Vorführung Indexmessung

Fragen und Antworten

Dieter Speh

Wann: Dienstag, den 25. November 2014 um 18 Uhr
Wo: Seminarraum Wagner-Vinocare GmbH, Offsteiner Weg 10, 67278 Bockenheim

Da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, müssen wir um verbindliche Anmeldung bis spätestens 21. November 2014 bitten.Anmeldung per E-mail bei Carolin Hartmetz ch@wagner-vinocare.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ihr Wagner-Vinocare Team


Wir stellen aus!

3. Winzer-Infotag Fachmesse für Weinbau, Kellerwirtschaft, Marketing und Vertrieb 
Freitag 14. November 2014, von 9 - 17 Uhr Heilbronn - Messehalle ("Red Blue, im Intersportgelände)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Problem-Trauben beim Jahrgang 2014

Ausgelesene Problem-Trauben beim Jahrgang 2014 und die dazugehörigen Grapescanwerte.


Download als PDF.

Herbst-Info

Die Herbst-Info September 2014 können Sie sich hier als PDF herunterladen.



September 2014

Herbst-Informations-Veranstaltung 2014


Programm

  • Markus Eder, Fa. Wilhelm Eder Bad Dürkheim - Präsentation zur Anwendung von Holzchips, ca. 30 min.
  • Gerd Göhring, Fa. Wagner Alzey - Neuheiten bei der Reinigung und Desinfektion, ca. 30 min.
  • Carolin Hartmetz, Fa. Wagner-Vinocare - alternative Produkte zur Schwefelung, ca. 20 min. 
  • Ilona Schneider, Fa. Begerow-Eaton - Ausblick Herbst 2014, ca. 60 min. 




Neuigkeiten von unserem Weinlabor!

Juni 2014

Sehr geehrte Damen und Herren, 
in den nächsten Tagen werden wir unseren neuen Seminarraum einrichten. Hier haben wir in Zukunft im 1. Stock unseres Hauses einen Raum, indem wir über´s Jahr Seminare und Präsentationen anbieten können. 
In einem Kreis von 20-25 Personen können wir Jahrgangs bzw. kundenorientiert auf spezielle Themen und Interessengebiete eingehen. Hier freuen wir uns auch sehr über Wünsche und Anregungen Ihrerseits.
Zum Einstimmen auf den kommenden Herbst bieten wir Ihnen ein Önologie Seminar mit Herrn Carsten Heinemeyer Fa. 2B Ferm Control an. 

  • Unterschiede zwischen konventioneller Hefeernährung und Supplementierung auf Aromaqualität und Haltbarkeit von Weinen
  • Bio-Aktivhefen aus biodynamischen Habitaten – Nische oder Zukunft bei der Auswahl von Reinzuchthefen
  • Alternatives Schönungsmittel zur Entfernung von Phenolen und anderen unerwünschten Komponenten in Most oder Weinen Termin 

Dienstag 15. Juli 17 Uhr 


Haben Sie Interesse? Dann einfach anmelden bei Carolin Hartmetz per Email. ch@wagner-vinocare.de

Anmeldeschluss sollte der 1. Juli 2014 sein. 

Die Reservierungen werden wir nach Reihenfolge der Anmeldungen vornehmen.   

Wir freuen uns auf Ihr kommen.

Mit freundlichen Grüßen 
Ihr Wagner-Vinocare Team

Vorschau    


Seminar – verperlter Traubensaft


Was muss bei der Herstellung eines qualitativ hochwertigen Saftes zum verperlen beachtet werden? 

Bei Interesse bitte im Labor melden, wir werden dann rechtzeitig einen Termin festlegen.
Unser Herbstinfoabend wird voraussichtlich Ende August stattfinden. Hierzu werden Sie eine gesonderte Einladung bekommen. 



Herbst-Info

Die Herbst-Info September 2013 können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Herbst-Info


Herbst-Informations-Veranstaltung 4. September 2013

Sehr geehrte Kunden,
wir freuen uns, dass wir für unseren diesjährigen Herbst-Info-Tag wieder sehr kompetente Referenten gewinnen konnten. Die interessante Themenauswahl wird Sie sicherlich ansprechen.
Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 29.08.2013 per Fax (06359-94378-23) oder E-mail info@wagner-bockenheim.de an.
Für Ihr leibliches Wohl werden wir natürlich auch wieder in gewohnter Weise sorgen.
Wir freuen uns auf Ihr kommen.Natürlich stehen wir Ihnen auch gerne für ein Einzelgespräch zur Verfügung.


Eindrücke der Veranstaltung 2013.


Hol- und Bringservice

Ab sofort bieten wir einen Hol- und Bringservice an.









Abfüllung in 10 Liter Kunststoffkanister

Abfüllung von Glühwein, Traubensaft, Heißabfüllung und Süßreserve in 10 Liter Kunststoffkanister.

Bei Fragen zu Heißabfüllung von Traubensaft steht Ihnen Herr Blendeck zur Verfügung, Tel. 06359/94378-0.



Herbst-Informations-Veranstaltung

Wagner Vinocare GmbH
 
Herbst-Informations-Veranstaltung, 5. September 2012
 
Sehr geehrte Kunden,
vielen Dank für Ihr Interesse an unserem diesjährigen Herbst-Info-Tag! 

 
Die Referenten waren:
 
Frau Dr. Ilona Schneider
Firma Begerow
  • Aktuelles zum Herbst 2012
  • außerdem: Allergene; neue Kennzeichnungsverordnung
  • Sektgrundweinbereitung
  • neue Bioverordnung
  • und weitere aktuelle Themen


Frau Carolin Hartmetz, Bachelor of Science
Firma Wagner Vinocare
  • Messung der Weinsteinstabilität mit dem „Check-Stab"-Gerät
  • Anmerkungen zu CMC und Metaweinsäure

Herr Gunter Waidelich
Ing. Büro Waidelich Tübingen
  • Gasmanagement bei der Stillwein- und Perlweinbereitung mit der „Winebrane"
  • Entalkoholisierung

Herr David Krawietz
Firma Richard Wagner, Alzey
  • der BVS-Schraubverschluss
  • Erfahrungen aus der Praxis

Herr Manfred Hoffmann
Vorstellung der Firma "2B Ferm Control”
  • Lösungen und Konzepte für die ökologische Weinbereitung


GfRS Zertifizierung

Wagner Vinocare wurde von der Gesellschaft für Ressourcenschutz GfRS zertifiziert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfrs.de